Glossar - D

Alles 2 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

D

Begriff Erklärung Lektion
Da Capo (D. C.) Da Capo (ital. „Vom Beginn“, abgekürzt D. C.) ist eine Spielanweisung mit der Bedeutung von Anfang an wieder zu beginnen. Kurs 1 (Bronze):
» Musikalische Wegweiser
Dal Segno (D. S.) Dal Segno (ital. „Vom Zeichen“, abgekürzt D. S.) ist eine Spielanweisung mit der Bedeutung vom Zeichen an wieder zu beginnen. Kurs 1 (Bronze):
» Musikalische Wegweiser
Dezett Dezett (von lat. decem = „zehn“) bezeichnet ein Ensemble bestehend aus zehn Instrumentalisten oder Sängern. Kurs 2 (Silber):
» Ensemblearten
Dezibel Dezibel (dB) oder Phon (Ph) ist die Maßeinheit der Lautstärke. 1 Phon oder Dezibel liegt unmittelbar über der Hörschwelle des Menschen. Kurs 2 (Silber):
» Grundlagen 2
Diatonisch Diatonisch (von griech. διάτονος = durch (die) Töne (gehend) und διά = durch, τόνος = Anspannung, Ton) bezeichnet Tonfolgen mit sieben Tonschritten innerhalb eines Oktavraumes, in denen nur Halb- und Ganztonschritte vorkommen. Kurs 1 (Bronze):
» Dur-Tonleiter
Dirigent Ein Dirigent (lat. dirigere ‚ausrichten‘, leiten‘) ist der musikalische Leiter eines Orchesters oder Chores. Kurs 1 (Bronze):
» Dirigierbilder
Dirigierbild Das Dirigierbild ist die Bezeichnung für die Schlagfigur der Arme eines Dirigenten, um eine Taktart und deren Betonung anzuzeigen. Kurs 1 (Bronze):
» Dirigierbilder
Dissonant Dissonant (von lateinisch dis = „unterschiedlich, auseinander“ und sonare = „klingen“) bezeichnet einen unangenehm empfundenen Klang („Missklang“, tonale Reibung) von Intervallen und Akkorden. Kurs 2 (Silber):
» Die Wiedergeburt der Antike
Dodekaphonie Dodekaphonie (griech. dodeka = 12, phone = Stimme) ist die Bezeichnung der Zwölftontechnik der 2. Wiener Schule. Kurs 2 (Silber):
» Das 20. Jahrhundert bis 1945
Doppelpunktierung Ein Punkt hinter einem punktierten Noten - oder Pausenzeichen verlängert den vorhergehenden Punkt um die Hälfte seines Wertes. Kurs 1 (Bronze):
» Punktierung
Doppelschlag Verzierungsart mit dem Zeichensymbol T. Einmaliger Wechsel mit dem oberen und unteren Ton der Tonleiter. Kurs 2 (Silber):
» Verzierungen
Doppelte Faulenzer Doppelte Faulenzer können zur leichteren Lesbarkeit eingesetzt werden, wenn zwei Takte sich oftmals wiederholen. Kurs 1 (Bronze):
» Notierungshilfen
Dreiklang Der erste, dritte und fünfte Ton einer diatonischen Tonleiter bilden zusammen einen Dreiklang (Akkord). Kurs 1 (Bronze):
» Dreiklänge in Dur und Moll
Duett Siehe „Duo“. -
Duo Duo (von lat. duo = „zwei“) oder Duett bezeichnet ein Ensemble aus oder ein Musikstück für zwei Sängern oder Instrumentalisten. Kurs 2 (Silber):
» Ensemblearten
Dynamik Dynamik ist die Lehre von der Lautstärke (eine der vier Grundeigenschaften eines Tones). Kurs 1 (Bronze):
» Dynamik