Glossar - K

Alles 2 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

K

Begriff Erklärung Lektion
Kammerton Der Kammerton ist ein von der internationalen Stimmtonkonferenz festgelegter Normton mit 440 Hz (= a1), d.h. 440 Schwingungen pro Sekunde. Kurs 2 (Silber):
» Grundlagen 1
Kesselmundstück Kesselmundstück ist ein aufgrund der Kesselform so benanntes Mundstück von Blechblasinstrumenten. Kurs 1 (Bronze):
» Blechblasinstrumente
Kirchentonart Die Kirchentonarten sind eigene diatonische Tonleitern und wurzeln in den Tonsystemen der alten Griechen. Siehe auch „Modi“. Kurs 2 (Silber):
» Die Wiedergeburt der Antike
Klangfarbe Die Klangfarbe ist eine Grundeigenschaft eines jeden Tones. Sie ist abhängig vom Material des Instrumentes und der Art der Tonerzeugung. Kurs 1 (Bronze):
» Grundeigenschaften
Köchelverzeichnis Das Köchelverzeichnis ist ein Werkeverzeichnis sämtlicher Kompositionen von Wolfgang Amadeus Mozart erstellt durch Ludwig von Köchel. Kurs 2 (Silber):
» Wiener Klassik (Teil 1)
Komplementär-Intervall Durch Oktavversetzung des unteren Tones erhält man das Komplementär-Intervall. Die Ziffernsumme beider Intervalle ist bei der Grobbestimmung immer 9. Kurs 2 (Silber):
» Grob- und Feinbestimmung von Intervallen
Konische Bauform Im Instrumentenbau spricht man von konischer Bauform, wenn der Rohrdurchmesser des Instrumentes auf mindestens 2/3 der Länge zunimmt. Kurs 1 (Bronze):
» Blechblasinstrumente
Konkrete Musik Konkrete Musik ist eine Komponiertechnik zwischen 1950 und 1970 unter Einbeziehung von elektronisch verzerrten Alltagsgeräuschen (Hauptvertreter Pierre Schäffer). Kurs 2 (Silber):
» Das 20. Jahrhundert bis 1945
Konsonanz Konsonanz (v. lat.: con = mit + sonare = tönen) ist ein als angenehm empfundener Zusammenklang von Intervallen und Akkorden. Gegenteil von Dissonanz. Kurs 2 (Silber):
» Die Wiedergeburt der Antike
Konta-Oktave Kontra-Oktave wird der Oktavraum unterhalb der großen Oktave bezeichnet. Notennamen werden mit Großbuchstaben und einem Querstrich unterhalb des Großbuchstabens oder mit Großbuchstaben und einer tiefgestellten 1 notiert. Kurs 2 (Silber):
» Oktavräume
Kontrapunkt Der Kontrapunkt (von lat. punctus contra punctum =„Note gegen Note“) hat eine mehrfache Bedeutungen! Meist steht der Begriff für die Kompositionstechnik, Gegenstimmen zu gegebenen Tonfolgen nach den gegebenen Tonsatzregeln zu erfinden. Kurs 2 (Silber):
» Das Generalbasszeitalter
Krebs Als Krebs wird die Verarbeitung eines Motives bezeichnet, in der das Tonmaterial rückwärts gespielt wird. Kurs 2 (Silber):
» Motivische Entwicklungen